Neuer Wald für Wasser und Klima

Steinhardt lässt 2000 Bäume pflanzen


Taunusstein, den 29. Oktober 2020 – Finanziert durch eine Spende der Firma Steinhardt konnten in diesem Jahr ca. 2000 neue Bäume im Taunussteiner Stadtwald gepflanzt werden. Olaf Scheerer, kaufmännischer Leiter und Ingo Mayer, Geschäftsführer der Firma Steinhardt, konnten sich jetzt bei einem Termin vor Ort davon überzeugen, dass die neuen Setzlinge den Dürresommer 2020 gut überstanden haben.

Wegen der aktuellen klimatischen Situation wurden auf dem 1 ha großen Gelände bevorzugt einheimische Laubbäume, wie Eichen, Buchen, Wildkirsche oder Kastanie gepflanzt. Diese speichern nicht nur beachtliche Mengen CO2 – sie helfen durch ihre niedrige Verdunstungsrate auch bei der lokalen Grundwasserneubildung. Zusätzlich sind diese Baumarten weniger anfällig für Schädlinge, wie z.B. den Borkenkäfer, welcher auch in der Region um Taunusstein zurzeit ein immenses Fichtensterben verursacht.

Als umweltaffines Unternehmen wolle man mit dieser Aktion die Klimaschutzaktivitäten der Stadt unterstützen und in diesem Fall dazu beitragen, den Wald als wichtigen CO2- und Grundwasserspeicher zu erhalten, so der Geschäftsführer Ingo Mayer.

Der erste Stadtrat, Peter Lachmuth bedankte sich im Namen der Stadt Taunusstein herzlich für die wertvolle Spende und den damit verbundenen nachhaltigen Beitrag für das Ökosystem vor Ort und die Menschen in Taunusstein, die über Generationen hinweg von dieser Aktion profitieren werden.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Olaf Scheerer (Kaufmännischer Leiter), Ingo Mayer (CEO Steinhardt GmbH), Peter Lachmuth (1. Stadtrat der Stadt Taunusstein)