Taunusstein

+49-6128-9165-0

Steinhardt aktiv in China-Projekten

Steinhardt aktiv in China-Projekten

CLIENT-Karte1300

Aus dem Innovationscluster MAJOR WATER, dessen Ziele die Vertiefung der deutsch-chinesischen Forschungs- und Wirtschaftskooperationen und eine nachhaltige Chancenverbesserung für die in den Projekten beteiligten deutschen Unternehmen auf dem chinesischen Markt anstreben, ist das BMBF-geförderten CLIENT Maßnahmenprogramm entstanden. Darunter verbergen sich drei Entwicklungs- und Forschungsprojekte; in zwei davon – SIGN und SINOWATER – wirkt die Firma Steinhardt mit weiteren hochrangigen Wissenschaftlern und Fachleuten von deutschen und chinesischen Hochschulen, Forschungsinstituten und Unternehmen als Partner.

Ausschlaggebend für die Auswahl zum Verbundpartner sind nicht nur die auch in China erfolgreichen und innovativen Steinhardt-Produkte wie HydroMaxx oder HydroGuard®, sondern auch ein fundiertes Wissen der lokalen Gegebenheiten und den engen Kontakt zum chinesischen Markt und Gesellschaft, die die Fa. Steinhardt über mehreren Jahren sich angeeignet bzw. aufgebaut hat.

SIGN Seebild380Das SIGN-Projekt „Sauberes Wasser von der Quelle bis zum Verbraucher“ betrifft den chinesischen Tai-See, wo aufgrund der erheblichen Verschmutzung immer wieder Probleme bei der Trinkwasserversorgung u.a. in den Großstädten Wuxi und Suzhou auftreten. Wie dem Projekttitel zu entnehmen ist, wird hier den gesamten Wasserkreislauf ins Visier genommen. Es werden in Deutschland bewährte Technologien und Konzepte gezielt für die Randbedingungen in China angepasst. Die Umsetzung in China wird durch die Beteiligung von 10 chinesischen Pro­jektpartnern – führende Forschungsinstitute sowie die relevanten Behörden und Wasserwerke – sichergestellt.

Sinowater380Demgegenüber steht SINOWATER, dessen Problemfeld zwei der drei wichtigsten und am stärksten belasteten chinesischen Wasserkörper, den Liao-Fluss und den Dian-See im Bereich der Metropolen Shenyang bzw. Kunming umfasst. Eine Besonderheit des SINOWATER-Vorhabens ist die Verknüpfung der technologischen Lösungen mit nachhaltigen Fortschritten bei dem wasserwirtschaftlichen Managementsystem, um Good Water Governance zu etablieren.

Urban Catchments heißt das dritte Teil im Verbund: hier geht es um die Aufwertung der Region rund um den See und die gleichnamige Großstadt Chaohu im Westen des Landes. Es soll eine ökologische Modellregion entstehen, die wiederum ein Tourismusmagnet in China werden soll. Voraussetzung dafür ist die Erlangung eines Gleichgewichts zwischen urbaner Entwicklung und der Restaurierung sowie der Erhaltung des einmaligen Ökosystems Chaohu.

Die 3 Projekte haben eine Laufzeit von 3 Jahren und sind mit einem Gesamtbudget von ca. 7 Million € vom Bund unterstützt.