Taunusstein

+49-6128-9165-0

HydroStyx®
Abflussbremse

Flyer HydroStyx® Abflussbremse Technische Unterlagen HydroStyx® Abflussbremse Video HydroStyx

Das Problem

Maßnahmen zum Gewässerschutz sind notwendig, aber meist teuer.  So fordert der Gesetzgeber Rückhaltebecken zum Schutz der Vorfluter, sprich Bäche, Flüsse und Seen. Wegen der enormen Investitionskosten sind diese Bauten von den Gemeinden aber kaum zu realisieren. Handlungsbedarf besteht auch, wenn beim Anschluss von Neubaugebieten die Kanäle im alten Stadtbereich überlastet werden. Entsiegelung und Versickerung sind selten ausreichend, so dass entweder doch Pufferbecken gebaut werden müssen oder der Austausch von ganzen Kanalsträngen zur Absicherung der Altstadtgebiete fällig wird.

Die Lösung

Ein Kanalnetz hat, da es für die Aufnahme von Spitzenbelastungen ausgelegt ist, enorme ungenutzte Speicherreserven. Die HydroStyx Abflussbremse ermöglicht es, dieses versteckte Kapital zu nutzen. Bei Regenereignissen wird durch die Wirkung der HydroStyx Abflussbremsen das Kanalvolumen gezielt zum Einstau genutzt. Der Abfluss wird gebremst. Die HydroStyx Abflussbremsen werden sinnvollerweise ab den Anfangshaltungen strangweise und kaskadenförmig eingesetzt. Sie sind für den Einbau in vorhandene Schächte ausgelegt. Über die Öffnung am Boden wird ein berechneter Abfluss zur nächsten Haltung weitergeleitet. Mit zunehmendem Regen entsteht ein Einstau vor den Abflussbremsen. Die Wasserinhaltsstoffe sinken ab und werden von der Bodenströmung zur Kläranlage transportiert. Bei Starkregen läuft das Mischwasser über die Überfallkante der Abflussbremse. Somit hat der Kanal wieder seine volle Leistungsfähigkeit. Die nun zur Entlastung kommende Wassermenge führt weniger Schmutzfracht mit, die Abflussganglinien  zeigen weniger Spitzen auf und sind langgestreckt. Überlastete Kanäle können nun die abflussverzögerte Wassermenge transportieren, der Austausch der Kanäle entfällt, neue Beckenvolumen werden entsprechend reduziert. Für die Auslegung der HydroStyx Abflussbremse ist eine ingenieurmäßige Planung und Kanalnetzberechnung erforderlich, auf deren Grundlage die Auswahl der verschiedenen, speziellen Abflussbremsen erfolgt.

Vorteile

Abflussspitzen werden geköpft
Abflüsse werden gebremst
Überflutungen werden vermindert
Der Kläranlagenbetrieb wird optimiert
Das Kanalnetz wird wie ein Schwamm betrieben
Hydraulischer und ökologischer Stress wird verhindert
Ohne Strom (Fremdenergie)
Robust, aus Edelstahl
Ist nachträglich in jeden Schacht einsetzbar
Ist auf veränderte Parameter einstellbar

Die Wirtschaftlichkeit

Durch die Aktivierung vorhandener Speichervolumen im Kanal werden große Baukosten eingespart.

Spart Investitionskosten
Der Austausch von Kanälen entfällt
Es sind weniger Becken erforderlich
Wartungsfrei