Taunusstein

+49-6128-9165-0

HydroSeparator® befreit Mischwasser von 99% bakteriellen Inhalts

HydroSeparator® befreit Mischwasser von 99% bakteriellen Inhalts

Verbesserte Peressigsäure-Desinfektion bei der Vorbehandlung der Mischwasserentlastung mittels chemischer Koagulation und eines Partikelabscheiders

HydroSeparator® befreit Mischwasser von 99% bakteriellen Inhalts

Autoren:
R.K. Chhetri, Dept. of Environmental Engineering, TU Denmark, Miljøvej, Lyngby, Dänemark
A. Bonnerup, Bonnerup Consult APS, Middelfart, Dänemark
H.R. Andersen, Dept. of Environmental Engineering, TU Denmark, Miljøvej, Lyngby, Dänemark

Viele alte Städte entsorgen ihre Abwässer über Mischwasserkanäle, die die Abwässer zusammen mit dem Regenwasser zum Klärwerk transportieren. Das Auslegungsvolumen dieser Kanäle reicht nicht für Starkregenereignisse aus. Es kommt zu einer Entlastung der CSOs über die angrenzenden Gewässer und zu einer Verunreinigung durch verschiedene pathogene Organismen, Schwebstoffe und Chemikalien.

Eine gute mikrobielle Qualität des Badewassers hat die EU mit Höchstwerten von 500 MPN (most probable number)/100 ml für E.coli und 200 MPN/100ml für Enterococcus definiert. Auch durch Desinfektion der Mischwasserkanäle kann die Badewasserqualität erhalten werden.

Diese Studie wurde durchgeführt, um die desinfizierende Wirkung von Peressigsäure (PES) im Zusammenspiel mit chemischer Koagulation in einem HydroSeparator®-System in einer Mischwasserkanalisation zu untersuchen. Das HydroSeparator®-System für Mischwasserkanalisation, dessen Wirkung auf einen Lamellenklärer mit einem 20µ-Sieb basiert, steht unter Patentschutz. Ein vollständiges HS-System wurde in Middelfart montiert, um das Mischwasser aus den dänischen Städten Baring und Asperup zu behandeln. Eine traditionelle Mischwasserkanalisation liegt vor dem HydroSeparator®, eine pflanzliche Kläranlage wurde für die endgültige Reinigung des desinfizierten Abflusses konstruiert.

Um die PES-Dosierung ohne Koagulation zu optimieren, wurden unter verschiedenen Fließbedingungen Proben von dem Zu- und Abfluss des HydroSeparators® genommen. Im Versuch II wurden die Proben am Zufluss des HydroSeparators® genommen, um die Koagulation-Dosis mittels Jar-Test unter Verwendung von PAX-XL 100 optimal zu bestimmen. Versuch III wurde dann im vollen Umfang ausgeführt unter dem Einsatz von PAX-XL 100 als Flockungsmittel (5 mg-Al/L) und anschließender Desinfektion mit 10 mg/L PES in dem HydroSeparator®. Um die aus den Feldtests resultierenden PES-Dosierungen zu bestätigen, wurden Proben nach der Koagulation gesammelt und vergleichbarer Behandlung im Labor unterzogen worden.

Trübungsgrad und Phosphorgehalt wurden durch erhöhte Flockungsmittelzufuhr reduziert, wobei auch Mengen größer als 5 mg-Al/L nur eine unwesentliche Verbesserung brachten. Versuch III, unter Verwendung von 5 mg-Al/L, resultierte in eine Reduzierung des Trübungsgrades um 92%, COD 28%, Stickstoff 61% und Phosphor 27%. Die Stabilität der PAA-Mengen wurde durch die HydroSeparator®-Behandlung untermauert, erfuhr aber eine markante Verbesserung durch den Einsatz des Flockungsmittels. Konform mit diesen Erkenntnissen war auch der erhöhte Wirkungsgrad des PES-Desinfektionsprozesses nach Behandlung durch den HydroSeparator® und die weitere Verbesserung durch den Einsatz des Flockungsmittels. Der Versuch III ergab eine Beseitigung von Enterococcus um 2,2 log bei Desinfektion im Feld und um 2,4 log bei Desinfektion im Labor. Dadurch wurde der Unsicherheitsfaktor um die Felddosierung beseitigt.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass das Flockungsmittel und die Behandlung durch HydroSeparator® die Wirkung von PES als Desinfektionsmittel im Wasser erhöht hat. Allein der Einsatz des HydroSeparators® in Verbindung mit PES kann, allerdings, eine Badequalität des Wassers aufrechterhalten.

One thought on "HydroSeparator® befreit Mischwasser von 99% bakteriellen Inhalts"